]> Brief: fmb-1835-01-28-01

fmb-1835-01-28-01

Hilfe zum Zitier-Tool

Um wichtige Textpassagen (Zitate) zu speichern und auf diese via Hyperlink zu verweisen, markieren Sie bitte den gewünschten Textbereich.

Daraufhin erscheint ein Fenster, in welchem Sie die ausgewählte Textpassage inkl. des Hyperlinks zur weiteren Verwendung in die Zwischenablage kopieren können.


Felix Mendelssohn Bartholdy an Friedrich Kistner in Leipzig <lb></lb>Düsseldorf, 28. Januar 1835 Briefinhalt ermittelt Felix Mendelssohn Bartholdy Correspondence Online (FMB-C) noch nicht ermittelt noch nicht ermittelt Mendelssohn Bartholdy (bis 1816: Mendelssohn), Jacob Ludwig Felix (1809-1847)Mendelssohn Bartholdy (bis 1816: Mendelssohn), Jacob Ludwig Felix (1809-1847) Transkription: FMB-C Edition: FMB-C Felix Mendelssohn Bartholdy Correspondence Online-Ausgabe (FMB-C). Institut für Musikwissenschaft und Medienwissenschaft. Humboldt-Universität zu Berlin
Am Kupfergraben 5 10117 Berlin Deutschland
http://www.mendelssohn-online.com Creative Commons Attribution 4.0 International (CC BY 4.0) Bd. 4, 1082.

Maschinenlesbare Übertragung der vollständigen Korrespondenz Felix Mendelssohn Bartholdys (FMB-C)

Leo Liepmannssohn, Berlin, Katalog einer hochinteressanten und kostbaren Autographen-Sammlung, Auktion 13. Oktober 1890, Nr. 191 (fälschlicherweise datiert auf den 28. Januar 1834). – 2 S., mit Adresse (nach Katalog). Inhaltsangabe nach Auktionskatalog. Die Datierung ins Jahr 1835 erfolgte aufgrund der Erwähnung der Verhandlungen Felix Mendelssohn Bartholdys um die Stelle in Leipzig. - - - - - Felix Mendelssohn Bartholdy an Friedrich Kistner in Leipzig; Düsseldorf, 28. Januar 1835 Briefinhalt ermittelt.

-

Felix Mendelssohn Bartholdy

-

Felix Mendelssohn Bartholdy Correspondence Online-Ausgabe FMB-C: Digitale Edition der vollständigen Korrespondenz Hin- und Gegenbriefe Felix Mendelssohn Bartholdys auf XML-TEI-Basis.

Die Felix Mendelssohn Bartholdy Correspondence Online-Ausgabe FMB-C ediert die Gesamtkorrespondenz des Komponisten Felix Mendelssohn Bartholdy 1809-1847 in Form einer digitalen, wissenschaftlich-kritischen Online-Ausgabe. Sie bietet neben der diplomatischen Wiedergabe der rund 6.000 Briefe Mendelssohns erstmals auch eine Gesamtausgabe der über 7.200 Briefe an den Komponisten sowie einen textkritischen, inhalts- und kontexterschließenden Kommentar aller Briefe. Sie wird ergänzt durch eine Personen- und Werkdatenbank, eine Lebenschronologie Mendelssohns, zahlreicher Register der Briefe, Werke, Orte und Körperschaften sowie weitere Verzeichnisse. Philologisches Konzept, Philologische FMB-C-Editionsrichtlinien: Uta Wald, Dr. Ulrich Taschow. Digitales Konzept, Digitale FMB-C-Editionsrichtlinien: Dr. Ulrich Taschow. Technische Konzeption der Felix Mendelssohn Bartholdy Correspondence FMB-C Ausgabe und Webdesign: Dr. Ulrich Taschow.

28. Januar 1835 Mendelssohn Bartholdy (bis 1816: Mendelssohn), Jacob Ludwig Felix (1809-1847)counter-resetMendelssohn Bartholdy (bis 1816: Mendelssohn), Jacob Ludwig Felix (1809-1847) Düsseldorf Deutschland Kistner, Carl Friedrich (1797-1844) Leipzig Deutschland deutsch
Mendelssohn Bartholdy (bis 1816: Mendelssohn), Jacob Ludwig Felix (1809-1847)Mendelssohn Bartholdy (bis 1816: Mendelssohn), Jacob Ludwig Felix (1809-1847)

[Mendelssohn steht vor dem Entschluss, Düsseldorf zu verlassen und die Stelle des Direktors der Gewandhaus-Konzerte in Leipzig anzunehmen. Doch macht er seine Entschließung für die Annahme in erster Linie davon abhängig, dass kein anderer Musiker von seinem Platz verdrängt wird. Im Übrigen hält er es für ein wahres Glück für sich und seine musikalische Ausbildung, wenn es ihm vergönnt wäre, in Leipzig zu leben und dort für die Musik zu wirken, so viel er kann.]

            Mendelssohn steht vor dem Entschluss, Düsseldorf zu verlassen und die Stelle des Direktors der Gewandhaus-Konzerte in Leipzig anzunehmen. Doch macht er seine Entschließung für die Annahme in erster Linie davon abhängig, dass kein anderer Musiker von seinem Platz verdrängt wird. Im Übrigen hält er es für ein wahres Glück für sich und seine musikalische Ausbildung, wenn es ihm vergönnt wäre, in Leipzig zu leben und dort für die Musik zu wirken, so viel er kann.           
            <TEI xmlns="http://www.tei-c.org/ns/1.0" xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance" xsi:schemaLocation="http://www.tei-c.org/ns/1.0 ../../../fmbc_framework/xsd/fmb-c.xsd" xml:id="fmb-1835-01-28-01" xml:space="default"> <teiHeader xml:lang="de"> <fileDesc> <titleStmt> <title key="fmb-1835-01-28-01" xml:id="title_5ac66de7-3c71-4f9d-ae5d-f207785b8a4c">Felix Mendelssohn Bartholdy an Friedrich Kistner in Leipzig <lb></lb>Düsseldorf, 28. Januar 1835</title> <title level="s" type="incipit" xml:id="title_33413615-a857-470d-a2a6-b632355f9456">Briefinhalt ermittelt</title> <title level="s" type="sub" xml:id="title_594cc7fb-b927-47fd-84be-58ebd3ea6e18">Felix Mendelssohn Bartholdy Correspondence Online (FMB-C)</title> <title key="not_yet_determined" type="precursor">noch nicht ermittelt</title> <title key="not_yet_determined" type="successor">noch nicht ermittelt</title> <author key="PSN0000001">Mendelssohn Bartholdy (bis 1816: Mendelssohn), Jacob Ludwig Felix (1809-1847)</author><respStmt><resp resp="writer"></resp><persName key="PSN0000001" resp="writer">Mendelssohn Bartholdy (bis 1816: Mendelssohn), Jacob Ludwig Felix (1809-1847)</persName></respStmt><respStmt resp="transcription"> <resp resp="transcription">Transkription: </resp> <name resp="transcription">FMB-C</name> </respStmt> <respStmt resp="edition"> <resp resp="edition">Edition: </resp> <name resp="edition">FMB-C</name> </respStmt> </titleStmt> <publicationStmt> <publisher>Felix Mendelssohn Bartholdy Correspondence Online-Ausgabe (FMB-C). Institut für Musikwissenschaft und Medienwissenschaft. Humboldt-Universität zu Berlin</publisher> <address> <street>Am Kupfergraben 5</street> <placeName> <settlement>10117 Berlin</settlement> <country>Deutschland</country> </placeName> </address> <idno type="URI">http://www.mendelssohn-online.com</idno> <availability> <licence target="http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/">Creative Commons Attribution 4.0 International (CC BY 4.0)</licence> </availability> <idno type="MSB">Bd. 4, 1082. </idno></publicationStmt> <seriesStmt> <p>Maschinenlesbare Übertragung der vollständigen Korrespondenz Felix Mendelssohn Bartholdys (FMB-C)</p> </seriesStmt> <sourceDesc source="edition_template_printout" xml:id="sourceDesc_e513f3b2-7985-4a94-9100-46a4588930b5"> <bibl type="printed_letter">Leo Liepmannssohn, Berlin, Katalog einer hochinteressanten und kostbaren Autographen-Sammlung, Auktion 13. Oktober 1890, Nr. 191 (fälschlicherweise datiert auf den 28. Januar 1834). – 2 S., mit Adresse (nach Katalog). Inhaltsangabe nach Auktionskatalog. Die Datierung ins Jahr 1835 erfolgte aufgrund der Erwähnung der Verhandlungen Felix Mendelssohn Bartholdys um die Stelle in Leipzig.</bibl> <msDesc> <msIdentifier> <country>-</country> <settlement>-</settlement> <institution key="RISM">-</institution> <repository>-</repository> <collection>-</collection> <idno type="signatur"></idno> </msIdentifier> <msContents> <msItem> <title key="fmb-1835-01-28-01" type="letter" xml:id="title_2bd8ba70-84fd-4403-b150-7aee8fb9262e">Felix Mendelssohn Bartholdy an Friedrich Kistner in Leipzig; Düsseldorf, 28. Januar 1835</title> <incipit>Briefinhalt ermittelt.</incipit> </msItem> </msContents> <physDesc> <p>-</p> <handDesc hands="1"> <p>Felix Mendelssohn Bartholdy</p> </handDesc> <accMat> <listBibl> <bibl type="none"></bibl> </listBibl> </accMat> </physDesc> <history> <provenance> <p>-</p> </provenance> </history> </msDesc> </sourceDesc> </fileDesc> <encodingDesc><projectDesc><p>Felix Mendelssohn Bartholdy Correspondence Online-Ausgabe FMB-C: Digitale Edition der vollständigen Korrespondenz Hin- und Gegenbriefe Felix Mendelssohn Bartholdys auf XML-TEI-Basis.</p></projectDesc><editorialDecl><p>Die Felix Mendelssohn Bartholdy Correspondence Online-Ausgabe FMB-C ediert die Gesamtkorrespondenz des Komponisten Felix Mendelssohn Bartholdy 1809-1847 in Form einer digitalen, wissenschaftlich-kritischen Online-Ausgabe. Sie bietet neben der diplomatischen Wiedergabe der rund 6.000 Briefe Mendelssohns erstmals auch eine Gesamtausgabe der über 7.200 Briefe an den Komponisten sowie einen textkritischen, inhalts- und kontexterschließenden Kommentar aller Briefe. Sie wird ergänzt durch eine Personen- und Werkdatenbank, eine Lebenschronologie Mendelssohns, zahlreicher Register der Briefe, Werke, Orte und Körperschaften sowie weitere Verzeichnisse. Philologisches Konzept,  Philologische FMB-C-Editionsrichtlinien: Uta Wald, Dr. Ulrich Taschow. Digitales Konzept, Digitale FMB-C-Editionsrichtlinien: Dr. Ulrich Taschow. Technische Konzeption der Felix Mendelssohn Bartholdy Correspondence FMB-C Ausgabe und Webdesign: Dr. Ulrich Taschow.</p></editorialDecl></encodingDesc> <profileDesc> <creation> <date cert="high" when="1835-01-28" xml:id="date_3b47e950-8cbd-402b-8ed6-3874d8be0803">28. Januar 1835</date></creation> <correspDesc> <correspAction type="sent"> <persName key="PSN0000001" resp="author" xml:id="persName_043ded99-2fe1-4e39-812f-3027122c156d">Mendelssohn Bartholdy (bis 1816: Mendelssohn), Jacob Ludwig Felix (1809-1847)</persName><note>counter-reset</note><persName key="PSN0000001" resp="writer">Mendelssohn Bartholdy (bis 1816: Mendelssohn), Jacob Ludwig Felix (1809-1847)</persName> <placeName type="writing_place" xml:id="placeName_5d5dc8c1-1e2c-4aec-9a93-c7671c397aba"> <settlement key="STM0100109">Düsseldorf</settlement> <country>Deutschland</country></placeName></correspAction> <correspAction type="received"> <persName key="PSN0112402" resp="receiver" xml:id="persName_39043e7d-5385-4521-b2aa-771df5dbfc77">Kistner, Carl Friedrich (1797-1844)</persName> <placeName type="receiving_place" xml:id="placeName_df4ef666-aba2-4895-9ca9-b4bfabb4c796"> <settlement key="STM0100116">Leipzig</settlement> <country>Deutschland</country> </placeName></correspAction> </correspDesc> <langUsage> <language ident="de">deutsch</language> </langUsage> </profileDesc> <revisionDesc status="draft">  </revisionDesc> </teiHeader> <text type="letter"> <body> <div n="1" type="act_of_writing" xml:id="div_f1344a2d-b7a1-4673-949f-72354c5e1501"><docAuthor key="PSN0000001" resp="author" style="hidden">Mendelssohn Bartholdy (bis 1816: Mendelssohn), Jacob Ludwig Felix (1809-1847)</docAuthor><docAuthor key="PSN0000001" resp="writer" style="hidden">Mendelssohn Bartholdy (bis 1816: Mendelssohn), Jacob Ludwig Felix (1809-1847)</docAuthor><p style="paragraph_without_indent"><app n="1" resp="UT" type="reconstructed_letter" xml:id="app_e1868d25-b918-4d73-87f9-c2a54e45d947"> <lem><lacunaStart></lacunaStart>[Mendelssohn steht vor dem Entschluss, Düsseldorf zu verlassen und die Stelle des Direktors der Gewandhaus-Konzerte in Leipzig anzunehmen. Doch macht er seine Entschließung für die Annahme in erster Linie davon abhängig, dass kein anderer Musiker von seinem Platz verdrängt wird. Im Übrigen hält er es für ein wahres Glück für sich und seine musikalische Ausbildung, wenn es ihm vergönnt wäre, in Leipzig zu leben und dort für die Musik zu wirken, so viel er kann.]<lacunaEnd></lacunaEnd></lem> </app></p></div></body> </text></TEI>